Auswandern auf die Philippinen (2): Was kann man in Angeles City/Clark und Umgebung unternehmen?

Wie schon in meinem ersten Bericht beschrieben, kann man sich in den Malls ohne Probleme einen ganzen Tag aufhalten. Ausgiebiger Shopping-Trip, lecker Essen gehen, Massage, Frisör, Kino…. Aber was gibt es hier noch zu tun?

Apu Markt

Jeden Freitag kann man den Apu Markt in Downtown Angeles besuchen. Das ist ein riesiger Basar wo man alles von Gardinen über Kleidung und Haushaltswaren bis hin zu Obst bekommt. Mir persönlich gefällt das Gewusel mit vielen Leuten in den engen Gassen, aber bei der Hitze kann es auch etwas drückend werden. Man sollte sich auf jeden Fall Wasser mitnehmen und eventuell feste Schuhe anziehen, vor allem wenn es gerade geregnet hat oder es nach Regen aussieht. Wir waren mit einem befreundeten Filipino dort, andernfalls hätten wir uns leicht verlaufen, da man schnell den Überblick verliert. Die Waren hier sind im Vergleich zu den Malls sehr viel preisgünstiger und es ist ein Erlebnis sich unter die Einheimischen zu mischen.

Apu Market

Apu Market

Wochenmarkt

Abgesehen von dem Apu Markt gibt es jeden Tag ab 4 Uhr morgens bis mittags einen Wochenmarkt, wo man hauptsächlich Obst, Gemüse und Fleisch bekommt. Angeblich soll es hier das frischeste Fleisch geben, allerdings macht es in der Hitze bei den ganzen Fliegen nicht unbedingt den Eindruck. Auch der Geruch ist eindrucksvoll, es fällt einem leichter, wenn man sich eher an den äußeren Ständen aufhält und nicht ganz in die Mitte der ganzen Stände und Buden schlendert. Eine Handvoll Karotten oder Paprika bekommt man hier für PHP 20.

Clark Museum/Museong Kapampangan

Clark Museum

Clark Museum

Das Museum in Clark mit 4D Kino ist einen Besuch wert. Der Eintritt und Führungen sind kostenlos. Das Museum behandelt vier Themen: die beiden Vulkane Mt. Pinatubo und Mt. Arayat, die Philippinische Kultur, die damalige Clark Air Base und die heutige Clark Freeport Zone. Es ist sehr anschaulich gestaltet und die Mitarbeiter geben ihr Wissen gerne weiter. In dem angegliederten 4D Kino wird ein 20-minütiger Film über die Geschichte Clarks gezeigt. Hierfür sollte man unbedingt eine Jacke mitnehmen, da es extrem kühl ist!

Tagesausflug nach Subic Bay

Am Strand in Subic Bay

Am Strand in Subic Bay

Subic Bay ist ca. eine Stunde Fahrt von Angeles entfernt. Wer kein eigenes Auto hat, kann sich in Angeles City ein Fahrzeug mit Fahrer organisieren.
Hier kommt man aus der wuseligen Stadt heraus ins Grüne und kann einen Strandtag einlegen. In den Resorts, wie zum Beispiel Camayan Beach Resort, kann man tagsüber gegen eine Gebühr den Strand nutzen. Das Wasser ist sehr sauber, türkisblau und es schwimmen schon in Strandnähe tropische Fische herum. Für Nichtschwimmer gibt es einen abgetrennten Bereich, der von Bademeistern überwacht wird. Wer möchte, kann sich Schnorchel Ausrüstung leihen, einen Bootsausflug machen oder mit dem Paddelboot rumschippern. Im hoteleigenen Restaurant mit Blick aufs Meer werden lokale und internationale Gerichte angeboten.
Nachmittags lohnt sich ein Besuch des Ocean Adventures, wo es unter anderem eine Delphin- und Seelöwen Show gibt. Man kann außerdem allerhand Meeresbewohner des Südchinesischen Meers betrachten. Das Ocean Adventure liegt auf der anderen Seite des Parkplatzes des Camayan Beach Resorts und ist somit fußläufig erreichbar.

Mt. Arayat National Park

Mt. Arayat

Mt. Arayat

Der inaktive Vulkan Mt. Arayat ist von Angeles City aus leicht zu erkennen. Er befindet sich in recht flachem Land und sticht mit seinen 1.026 m somit stark hervor. Man braucht ca. eine Stunde mit dem Auto zum Mt. Arayat Nationalpark und fährt dabei durch ruhige und grüne Kleinstädte umgeben von Reisefeldern mit Wasserbüffeln.

Pool im Mt. Arayat NP

Pool im Mt. Arayat NP

 

Der Eintritt kostet pro Person PHP 75. Es gibt drei Schwimmbereiche, davon ist einer für Kleinkinder und ein anderer wird von einem natürlichen Wasserfall gespeist. Das Wasser wird, so wurde uns gesagt, jeden Tag gereinigt. Die Pools sind umgeben von zahlreichen Picknickplätzen und alles ist durch Bäume überschattet. Die Waschräume sind mit Vorsicht zu genießen, da alles offen gestaltet ist und somit Krabbeltierchen freien Zugang haben ;)

Wir wurden direkt am Parkplatz von einem Guide angesprochen, es gibt einen ca. 15-minütigen Aufstieg zu einem Baumhaus und man kann auch in ca. einer Stunde bis zur Hälfte des Vulkans hochsteigen. Der Guide nimmt keinen festen Betrag, man kann also selber bestimmen wie gut man seinen Service fand. Wir haben den kürzeren Weg gewählt und kamen schon am Anfang der 103 Stufen mächtig ins Schwitzen. Oben angekommen ist ein Schrein für die Jungfrau Maria aufgebaut, danach geht es dann über Trampelpfade weiter bis zum Baumhaus. Das Baumhaus kann man leider nicht besteigen, früher haben sich die Bewohner der Umgebung dort oben vor den Wassermassen gerettet. Auch nach diesem kurzen Aufstieg hat man schon einen guten Ausblick und kann schöne Erinnerungsfotos schießen.

Baumhaus im Mt. Arayat NP

Baumhaus im Mt. Arayat NP

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
Website