Auswandern auf die Philippinen (4): Vom Flughafen bis zur eigenen Wohnung

In diesem Bericht möchte ich anderen Auswanderern oder Länger-Bleibern ein paar Tipps geben, um sich hier niederzulassen.

Visum

Visum

Visum

Bei Einreise bekommt jeder automatisch ein kostenloses Touristenvisum, was euch berechtigt bis zu 28 Tage im Land zu bleiben.  Wer länger bleiben möchte, besucht vor Ablauf der Frist die Marquee Mall in Angeles City, wo im Erdgeschoss eine Visumstelle ist. Leider ist die Verlängerung des Visums hier nur für einen Monat möglich, jedenfalls wurde uns das gesagt. An der Preistafel stehen aber auch die Gebühren für eine Verlängerung für zwei Monate – fragt am besten selbst nochmal nach ;) Die Gebühr für einen Monat ist nicht gerade billig, muss in bar bezahlt werden und beträgt PHP 4.300. Außerdem benötigt man ein Passfoto und eine Kopie des Reisepasses, beides kann man direkt nebenan machen lassen. Das ganze Prozedere hat ca. 45 Minuten gedauert.
Wer direkt drei Monate oder ein halbes Jahr bleiben möchte und nicht jeden Monat das Visum verlängern will, der muss nach Manila fahren. Ich nehme das nächste Woche in Angriff und werde dann berichten.

Transport vom Flughafen

Jeepneys am Flughafen

Jeepneys am Flughafen

Über die Verkehrsmittel habe ich bereits geschrieben, vom Flughafen fahren nur Jeepneys oder Privatautos, da Tricycles in Clark verboten sind. Nach meinen Recherchen sieht es aber so aus, als würden die meisten Hotels Flughafentransfers anbieten. Ob die kostenlos sind, könnt ihr bei eurer Buchung erfragen. Wenn ihr in Clark wohnt, braucht ihr vom Flughafen eigentlich nicht länger als 20 Minuten. Nach Angeles City ist es etwas weiter, je nachdem wo ihr da genau unterkommt dauert die Fahrt etwa 20 – 40 Minuten.

Unser Hotel

Im Pool vom Holiday Dream Home

 

Ich habe vorab viel recherchiert, da ich weder direkt in der Fields Avenue bei den ganzen Bars noch in einem großen Hotelklotz unterkommen wollte. Nach längerer Suche bin ich auf das Holiday Dream Home unter deutscher Leitung gestoßen. Es gibt zwei schöne Apartment-Anlagen mit Pool, die ca. 2,5 km vom Zentrum und der großen Mall entfernt liegen. Man bekommt direkt vor der Tür ein Tricycle, nachts werden die Anlagen bewacht und es gibt einen Wäscheservice. Allerdings muss man sich selbst verpflegen oder auf die vielen Lieferservice zurückgreifen.  Beide Anlagen sind familiär und klein gehalten, bei uns gab es nur acht Apartments, dabei kann man zwischen Studios, Apartments mit ein, zwei oder drei Schlafzimmern wählen. Die Einrichtung ist hochwertig, die Küche ist voll ausgestattet und die Bäder groß gestaltet. Wir haben uns dort sehr wohl gefühlt und haben viele hilfreiche Tipps von den Besitzern erhalten.

 

 

 

 

 

 

 

 

Verkehr und Tagesplanung

Im Prinzip muss man einfach immer etwas mehr Zeit einplanen, egal was man vorhat oder wo man hin muss. Mit meinem Fahrrad oder mit einem Roller kommt man meist schneller durch den Verkehr, aber natürlich hat man dann keine Klimaanlage und mit dem Rad fahre ich auch nur kurze Strecken.
Gerade gegen 5 Uhr, wenn die meisten Feierabend haben, sind die Straßen verstopft. Schlimmer machen es dann noch die Polizisten, die mit Trillerpfeifen und lustigen Handbewegungen versuchen den Verkehr zu regeln, leider entsteht dadurch noch mehr Chaos. Hinzu kommt die unlogische Straßenführung, wodurch man lange Umwege fahren muss, um an sein Ziel zu kommen. Und dann gibt es noch die ganzen Jeepneys, die einfach eine Fahrspur als Parkplatz nutzen und Mittagspause machen. Wenn man dann noch einen Unfall vor sich hat, bei dem alle Teilnehmer verpflichtet sind an Ort und Stelle stehen zu bleiben, bis die Polizei alles aufgenommen hat, kann ich euch nur raten tolle Musik anzumachen und zu versuchen, die gelassene philippinische Mentalität anzunehmen und so das Ganze abzuwarten.

Abgesehen vom Verkehr haben zwei andere Umstände unsere Tagesplanung bisher durcheinander gebracht.
Zum einen ist das ein Stromausfall, der ab und zu schon mal vorkommt. Wenn man dann, wie mein Freund, nicht mehr arbeiten kann, ist das natürlich ein guter Zwischenfall. Aber leider geht dann auch keine Klimaanlage mehr, der Kühlschrank fällt aus, Wasserpumpen funktionieren nicht mehr… das kann einem schon den Morgen verderben.
Zum anderen gibt es Feiertage, die recht spontan vom Präsidenten ausgesprochen wurden und von denen man als Tourist nichts mitbekommt, bis man dann vor einem geschlossenen Restaurant o.ä. steht. Es gibt festgelegte Feiertage wie zum Beispiel Ostern, Weihnachten und den Unabhängigkeitstag, aber andere Tage kann der Präsident kurzfristig und einmalig zum Feiertag aussprechen.

Öffnungszeiten und Preise

Bezüglich der Öffnungszeiten muss man sich als Tourist nicht viel merken: Am Wochenende sind Malls, Supermärkte, Tankstellen, Spas, Frisöre usw. geöffnet! Lediglich öffentliche Gebäude und Einrichtungen wie Banken, Visa-Stellen etc. haben am Sonntag geschlossen.

Leider wird am Geldautomat immer eine Gebühr von PHP 200 fällig, auch wenn man eine internationale Kreditkarte besitzt, mit der das Geldabheben eigentlich kostenfrei ist. Deshalb ist es ratsam, sich vor Abreise mit seiner deutschen Bank in Verbindung zu setzen. Mein Freund hat zum Beispiel eine Kreditkarte von der DKB und kann damit kostenfrei Geld an den Automaten der Asia United Bank abheben. Ich bin bei der Comdirekt, die leider nicht mit einer lokalen Bank kooperiert.

Hier eine kleine Liste, um einen Eindruck von den Preisen vor Ort zu bekommen. Der aktuelle Wechselkurs ist € 1 = PHP 51,99, PHP 100 = € 1,92.

Getränke:

Leckeres im Café Gustav

Leckeres im Café Gustav

  • Kleines, gekühltes Wasser PHP 20
  • Lokales Bier 0,33l im Supermarkt PHP 27
  • Lokales Bier 0,33l im Restaurant PHP 50
  • Calamansi Juice im Restaurant PHP 60
  • Fruchtshake je nach Größe ca. PHP 65 – 85
  • Cocktail ca. PHP 180
  • Flasche Gin 1l PHP 360
  • Cola etc. im Restaurant PHP 50
  • Buko am Straßenrand PHP 10
  • Chocolate Chip Frappucino (tall) von Starbucks PHP 165
  • Hot Chocolate (grande) von Starbucks PHP 315

Essen:

  • Riesen Softeis (Schoko oder Vanille) in Waffel PHP 15
  • Internationales Frühstück inkl. Getränk im Restaurant PHP 250

    Geburtstagstorte

    Geburtstagstorte

  • Pizza (45 cm Durchmesser) PHP 320
  • Ceasar Salat PHP 190
  • Frühlingsrolle PHP 35
  • 2 große Samosa vom Inder PHP 60
  • Wrap mit Rind oder Hühnchen PHP 60
  • 2 kleine Gurken PHP 32
  • 2 große Karotten PHP 34
  • Schoko-Croissant PHP 50
  • Laugenstange PHP 20
  • Geburtstagstorte PHP 650

Dienstleistungen und anderes:

  • Massage für eine Stunde PHP 250 – 300
  • Wäsche gebügelt PHP 30 pro Kilo
  • Frisör zwischen PHP 70 – 180 (Mann & Frau)
  • Tricycle-Fahrt im Stadtbezirk PHP 100 – 150
  • Reparatur Fahrradplatten (Mantel & Schlauch) PHP 280
  • Autowäsche (außen) PHP 120
  • Badehose PHP 300
  • Fächer PHP 20

 

Eine eigene Bleibe finden

Wer wirklich länger bleiben will, wird sich irgendwann platzmäßig und auch geldtechnisch vom Hotelleben verabschieden müssen. Bevor man sich auf die Suche nach einer Wohnung/einem Haus macht, sollte man die Gegend, seine monatlichen Ausgaben, eventuelle Arbeitswege etc. auskundschaften. Denn es gibt zwar zahlreiche Maklerbüros, allerdings sind die Mitarbeiter nicht wirklich auf unsere Wünsche und Vorstellungen eingegangen. Zum Beispiel wurden uns riesen Villen in Korean Town gezeigt, die viel zu groß für uns zwei waren und vom Arbeitsweg her direkt auf der anderen Seite der Stadt lagen. Im Endeffekt haben wir unser Haus über Bekannte gefunden.

Wem vom Platz her ein Apartment mit 2-3 Zimmern ausreicht, der kann sich ein Apartment-Hotel suchen, wo man neben seinen eigenen vier Wänden trotzdem noch die Vorteile eines Hotels genießt. Die größeren Resorts in Clark bieten auch Bungalows zur Vermietung an. Bei Bungalow ist ein Haus mit einer Etage gemeint. Normale Häuser haben hier in der Regel zwei Etagen und gleichen fast schon einer Villa. Wenn ihr den Hotelkomfort gar nicht braucht, dann empfehle ich eine so genannte Subdivision zu suchen. Das sind bewachte Wohnanlagen, die vor allem von Ausländern aufgrund der erhöhten Sicherheit bevorzugt werden. Außerdem sind die Subdivisions meistens sauberer, ruhiger und grüner gestaltet, als der Rest der Stadt.

Unser Haus

Unser Haus

Gemeinschaftspool in unserer Subdivision

Gemeinschaftspool in unserer Subdivision

Preislich gibt es große Unterschiede je nach Lage, Subdivision und Größe der Unterkunft. Wir bezahlen für unseren Bungalow mit vier Zimmern, drei Bädern, ein bisschen Garten und einer großen Terrasse eine Kaltmiete von PHP 35.000. Da wir gerade erst eingezogen sind, kann ich noch nichts zu den weiteren Kosten sagen. Die Subdivision-Gebühr für die Sicherheitsleute, Müllabfuhr, Poolnutzung etc. beträgt bei uns PHP 1.400 und berechnet sich nach den Quadratmetern des Hauses. Land darf man als Ausländer nicht besitzen, es sei denn, man ist mit einer Filipina bzw. einem Filipino verheiratet. Man mietet oder kauft also immer nur das Haus.

 

 

Möbelkauf und Einrichten

Es gibt viele möblierte Wohnungen und Häuser zu mieten, wer aber lieber seine eigenen Möbel haben möchte kommt um das Einrichten nicht herum.
Vieles an Möbeln, Elektrogeräten, Haushaltswaren und Deko bekommt man in der SM Mall. Allerdings sollte man immer Preise vergleichen. Deshalb haben wir zum Beispiel unsere Elektrogeräte bei Savors gekauft und für Möbel vor allem auch die Duty Free Läden in Clark besucht. Allerdings muss man hier auf die Qualität achten, da vieles aus Taiwan, Japan und ähnlichen Ländern kommt. Wer eine einheitliche Struktur in den Möbeln möchte, kann sich eigene sehr schöne Sachen herstellen lassen. Viele Läden in der Aniceto Gueco Street bieten diesen Service an.
Für Handwerker, Putzfrauen und Gärtner zahlt man vergleichsweise wenig, weshalb viele Familien eine Maid im Haus wohnen haben, die sich um die Sauberkeit, den Einkauf und ggf. sogar um die Kinder und Haustiere kümmert. Bekannte von uns zahlen ihrer Maid € 40 im Monat, außerdem bekommt sie Mahlzeiten und ein Zimmer mit Bad gestellt.

Ein Gedanke zu „Auswandern auf die Philippinen (4): Vom Flughafen bis zur eigenen Wohnung

  1. Ich freue mich über Deine ausgiebigen Berichte und daruf, mir nächstes Jahr alles anschauen zu können.
    Ist die Geburtstagstorte selbst gebacken? ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
Website